Asylpolitik frustriert die Firmenchefs / MZ

Asylpolitik frustriert die Firmenchefs / MZ

Die Mittelbayerische Zeitung Regensburg berichtet von unserer Pressekonferenz. Unsere Mitglieder Julia von Seiche, Nanette Fischer und Natalie Bayer sowie Vertreter von 8 betroffenen Betrieben kommen ausführlich zu Wort.

„Herr, gib uns unser tägliches Brot – das steht schon in der Bibel“, sagt Jürgen Stilp, muss aber feststellen: „Doch keiner will es mehr backen!“ Drei Azubis könnte der Bäcker der Firma Brunner einstellen, doch es fand sich kein Interessent. Halt – einer! Der junge Mann aus Äthiopien ist dankbar und freundlich, packt begeistert zu, hat einen Ausbildungsvertrag in der Tasche und darf seine Lehre nicht antreten, weil die Ausländerbehörde ihre Zustimmung verweigert. So wie Jürgen Stilp geht es etlichen mittelständischen Handwerksbetrieben und Gastronomen in Regensburg. Acht von ihnen trafen sich im Evangelischen Bildungswerk mit dem Verein „Ausbildung statt Abschiebung e. V.“, um gemeinsam Klage zu führen über eine restriktive Ausländer- und Asylpolitik, die für Frust auf allen Seiten sorge und Integration von jungen Flüchtlingen verhindere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.